Masken und Gesichter

 

 

Auf dieser Seite werden Masken und menschliche Gesichter bewusst nebeneinandergestellt.

 

Angeregt durch die Beschäftigung mit afrikanischen Masken entstanden die Masken dieses Zyklusses. Masken wurden und werden in vielen Kulturen bei Ritualen getragen, um Grenzerfahrungen und Wendepunkte im Leben zu verdeutlichen und eine Auseinandersetzung damit zu initiieren. Die dargestellten Masken sollen emotionale Kräfte darstellen, die kulturunabhängig sind und die Funktion haben, Dämonen der Angst, Trauer, Verzweiflung, Einsamkeit … abzuwehren.

 

Masken verbergen das Gesicht, sie schützen es, und es wird erwartet, dass sich die Kraft der Maske auf den Träger überträgt. Bei näherem Hinsehen kann es passieren, dass aus den Gesichtern Masken werden und aus den Masken Gesichter. Und es ist nicht immer klar, was von beidem gerade geschieht.